Es werden grundsätzlich die nachfolgenden Bedingungen vereinbart. Geschäftsbedingungen des Veranstalters werden hiermit ausdrücklich widersprochen. Alle sonstigen Angebote sowie Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen müssen schriftlich bestätigt werden.

AGB / Vertragsbedingungen

DJ Rob T (nachfolgend Erfüllungsgehilfe genannt)

Roberto Denecke

Im Osterfeld 2, 30926 Seelze

nachfolgend werden Kunden Veranstalter genannt.

§ 1   Vertragsgegenstand

Der Veranstalter bucht den Erfüllungsgehilfe, als Erfüllungsgehilfen für musikalische Darbietungen auf einer Veranstaltung.

§1.1 Angebote und Abschluss

Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Sämtliche Buchungen bedürfen einer durch den Erfüllungsgehilfen erfolgten Bestätigung (per E-Mail oder Veranstaltungsvereinbarung). Ein Vertrag kommt zustande, wenn der Veranstalter eine entsprechende zusage in Textform an den Erfüllungsgehilfen sendet und der Erfüllungsgehilfe eine entsprechende Auftragsbestätigung in Textform an den Veranstalter sendet.  Diese besteht in Form der Email-Buchungsbestätigung bzw. der schriftlichen Veranstaltungsvereinbarung. Mündliche Zusagen müssen zur ihrer Gültigkeit in Schriftform festgehalten und bestätigt werden.

§ 2   Technische Ausrüstung

Der Veranstalter bucht für die Veranstaltung eine der Größe der Veranstaltung entsprechende Beschallungs- und Lichtanlage, der Erfüllungsgehilfe ist für den Auf- und Abbau der technischen Anlage verantwortlich (wenn diese beim Erfüllungsgehilfen gebucht wurde). Der Veranstalter hat in der Zeit von zwei Stunden vor und nach der Veranstaltung dem Erfüllungsgehilfe ungehinderten Zugang und Zufahrt zu den vereinbarten Räumlichkeiten am Veranstaltungsort zu ermöglichen. In dem gleichen Zeitraum ist dem Erfüllungsgehilfen die von diesem geforderte Stromversorgung ununterbrochen zu Verfügung zu stellen.

§ 3   Vergütung

Der Veranstalter vergütet die vom Erfüllungsgehilfen erbrachte Leistung mit einer Gage. Die Vergütung ist zum Anfang der Veranstaltung sofort fällig und muss vollständig ohne Abzüge in Bar beglichen werden. Teilvergütungen oder Ratenzahlungen werden nicht akzeptiert. Bei allen individuellen Angeboten und aufgeführten Preisen handelt es sich um verbindliche Endbeträge (Brutto=Netto). Gemäß §19 UStG wird keine MwSt. berechnet. Weitere Leistungen (Zusatzpakete), die im Angebot nicht enthalten sind, werden gemäß Absprache zusätzlich nach gleicher Art berechnet. Sonderabsprachen sind nur nach vorheriger schriftlicher Absprache möglich.

§ 4 Gestaltung

Der Erfüllungsgehilfe gestaltet in seinem Ermessen die Veranstaltung entsprechend der gebuchten Art in der vereinbarten Zeit gemäß § 1. Der Veranstalter hat im Rahmen der Veranstaltung keinen Einfluss auf die musikalischen Darbietungen des ErfüllungsgehilfenDer Erfüllungsgehilfe stellt die technische Anlage dem Veranstalter für Durchsagen, die der Sicherheit der Besucher dienen und für die von Behörden zu Verfügung. Sollten sich weniger als 10 Personen / Gäste auf der Veranstaltung aufhalten, die nicht zum Erfüllungsgehilfen/ Personal gehören, gilt die Veranstaltung als beendet unabhängig von der Uhrzeit.

§ 5   Catering

Der Veranstalter verpflichtet sich dem Erfüllungsgehilfen ein angemessenes Catering kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Bevorzugt werden alkoholfreie Getränke für die gesamte Dauer der Veranstaltung und ggf. weiteren Person. Die Kosten trägt der Veranstalter. Sollte nach einer Veranstaltung eine Übernachtung nötig sein, so sind die Kosten vom Veranstalter zu tragen.

§ 6 Haftung bei Schäden, Sicherheit

Dem Veranstalter obliegt es, während der Veranstaltung ,dieses gilt auch unter seiner Abwesenheit während einer noch fortlaufenden Veranstaltung für die Sicherheit der Besucher, des Erfüllungsgehilfen sowie dessen technischer Ausrüstung zu sorgen. Die Behebung von Schäden, die durch Personen verursacht werden, die nicht zu dem vom Erfüllungsgehilfen gehörenden Personenkreis gehören, gehen ausdrücklich zu Lasten des Veranstalters. Der Erfüllungsgehilfe behält sich das Recht vor, die Veranstaltung vorzeitig zu beenden, falls eine nicht hinzunehmende Beeinträchtigung der Sicherheit für Besucher, sich selbst oder der technischen Anlage vorliegt.

Die Zahlung der in § 3 festgelegten Gage bleibt hiervon unberührt. Der Erfüllungsgehilfe hat seine Dienstleistung durch eine Betriebshaftpflicht bis max. 1000 Personen abgesichert, eine höhere Besucherzahl muss zwingend schriftlich abgesichert sein.

§ 7   Jugendschutzgesetz

Der Veranstalter hat während der Veranstaltung für die Einhaltung des Gesetzes zum Schutz von Kindern und Jugendlichen in der Öffentlichkeit (JuSchÖG) Sorge zu tragen.  Eine Haftung bei Nichteinhaltung schließt der Unterhalter für sich ausdrücklich aus.

§ 8 Werbung, Genehmigung

Sofern nicht anders vereinbart, zeigt sich der Veranstalter für die Einholung der Genehmigung für die Veranstaltung und Meldung dieser bei der Gema* verantwortlich. Die Kosten hierfür gehen zu Lasten des Veranstalters. Der Veranstalter hat die Ausbringung von Werbeplakaten zu veranlassen. Diese müssen in einem Umkreis von mindestens 20 km 10 Tage vor der vereinbarten Veranstaltung aushängen. Die Kosten für das Aushängen sowie für das Einholen der Genehmigung zum Aushängen der Werbeplakate trägt der Veranstalter. Der Veranstalter verpflichtet sich, Werbeträger nur an Orten aufzustellen, die vom Ordnungsamt genehmigt sind. Die Kosten für unsachgemäße Anbringung der Werbeplakate sind vom Veranstalter zu begleichen. Dem Erfüllungsgehilfen obliegt es, dem Veranstalter eine entsprechende Vorlage für das Werbeplakat zu stellen. Der Erfüllungsgehilfe trägt dafür Sorge, die vereinbarte Veranstaltung in seinem Veranstaltungsverzeichnis im Internet zu veröffentlichen. Der Veranstalter ist für die Einholung der Werbeplakate bis spätestens 3 Tage nach der vereinbarten Veranstaltung verantwortlich.

 §8 = ACHTUNG !! ENTFÄLLT BEI PRIVAT ODER GESCHLOSSENEN VERANSTALTUNGEN!!* 

*Aufgrund einer nachweislichen, persönlichen Beziehung zwischen dem Veranstalter und seinen geladenen Gästen in dafür vorgesehene Räumlichkeiten sind private Feste, wie zum Beispiel Hochzeiten und Geburtstage, davon i.d.R. ausgeschlossen (Urteil vom Amtsgericht München. AZ.: 161C 28978/00), da hier keine “Öffentlichkeit” im beschriebenen Sinne vorliegt. Einen definierten Personenkreis, der in einem nachweislich familiären oder unmittelbar freundschaftlichen Verhältnis (z.B. eingeladene Arbeitskollegen) zum z.B. Hochzeitspaar steht. In diesen Fällen müssen KEINE Gebühren gezahlt werden. Bitte beachten Sie, dass Feiern mit mündlich ausgesprochenen Einladungen an nicht direkt absehbare Gäste aus dem erweiterten Bekanntenkreis und ohne direkte Verbindung zum Brautpaar, zum Jubilar oder anderem Veranstalter eines Events als öffentlich gelten können und gebührenpflichtig sind. Ebenso ist der klassische Abschluss-, Entlassungs- oder Abiball kein rein privates Fest. Hier müssen GEMA-Gebühren ordnungsgemäß berechnet und fristgerecht gezahlt werden.

Für die gemachten Angaben wird keine Haftung übernommen. Sie können unter Umständen falsch oder veraltet sein.

Für weitere Informationen bitte die Internetpräsenz der GEMA unter http://www.gema.de besuchen.

§ 9 Kündigung, Vertragsstrafe

Der Vertag kann von beiden Parteien bis 60 Tage vor der vereinbarten Veranstaltung ohne Vertragsstrafe gekündigt werden. Bei Sonderveranstaltungen (Silvester, Veranstaltungen vor gesetzlichen Feiertagen im jeweiligen Bundesland) verlängert sich diese Frist um 60 Tage. Der Vertrag kann von beiden Parteien aus wichtigem Grund innerhalb der o.g. Fristen ohne Vertragsstrafe gekündigt werden. Wichtige Gründe für den Veranstalter sind ausschließlich:

1. baupolizeiliche Sperrung des geplanten Veranstaltungsortes 2. Unmöglichkeit der Durchführung der Veranstaltung durch

a) Brand b) Diebstahl c) Elementarschäden 

Der Veranstalter kann einen anderen Veranstaltungsort innerhalb von 20 km des vorher geplanten Veranstaltungsortes in vergleichbarer Ausstattung benennen. Wichtige Gründe für den Erfüllungsgehilfen sind ausschließlich: 1. Krankheit 2. Unabkömmlichkeit auf Grund behördlicher Maßnahmen 3. Ausfall und unmögliche Ersatzbeschaffung von notwendiger Technik Der Erfüllungsgehilfe kann einen anderen Erfüllungsgehilfen/in zu Durchführung der Veranstaltung benennen. Kündigt ein Vertragspartner den Vertrag ohne wichtigen Grund innerhalb der o.g. Fristen, so wird eine Vertragsstrafe in Höhe der unter § 3 vereinbarten Gage fällig. Die Kündigung des Vertrages bedarf außerhalb der o.g. Fristen keiner Schriftform. Eine fernmündliche Benachrichtigung ist ausreichend. Die Kündigung des Vertrages innerhalb der o.g. Fristen bedarf unter Angabe der Gründe der Schriftform. Der Veranstalter schuldet dem Erfüllungsgehilfen unabhängig vom Verlauf der Veranstaltung die in § 3 vereinbarte Gage in voller Höhe.

§10 Erstellung und Nutzung von Ton-, Bild- bzw. Videomaterial

Mit erfolgreicher Erfüllung einer Veranstaltungsbuchung erteilt der Veranstalter das Recht an den Erfüllungsgehilfen, das von ihm ausgerichtete Event in Ton & Bildmaterial festzuhalten. Das Material darf vom Erfüllungsgehilfen im Umfang sämtlicher Nutzungs- und Veröffentlichungsrechte zu Eigenwerbung in digital- und printform verwendet werden.

§11 Salomonische Klausel

Ist eine Klausel in diesem Vertrag rechtsunwirksam, so bleiben alle anderen Klauseln davon unberührt.

§12 Seitenzahlen, Nebenabreden, Gerichtsstand

Dieser Vertrag besteht aus vier Seiten. Die Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Der Gerichtsstand ist Hannover.

 Seelze, 15|05|2017

Selbstverständlich ist nicht der Preis oder Aufbau, das entscheidende bei einer Party.

Ihr Event ist einmalig, ob Hochzeit oder ein runder Geburtstag, bedenken Sie das Sie ein solches Event in der regel nur einmal Feiern, die Musik ist ein entscheidender Faktor, für Ihren Erfolg. 

DJ Empfehlungen aus dem Raum Hannover sowie auf meiner Seite DJ Referenzen, stärken vielleicht Ihr Bauchgefühl bei der menge an DJs im Internet, für eine ganz gezielte Buchung meiner Dienstleistung als DJ für Ihren besonderen Tag. 

Roberto Denecke

 0160 - 62 62 226

 DJ HANNOVER, Hochzeiten, Event, DJ
Hannover und Region